Nachdem gleich mehrere Personen überaus vorbildlich bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes Erste Hilfe geleistet hatten, wurde der Mann in ein Krankenhaus gebracht. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde ein Sachverständiger eingeschaltet.

Nach den vorliegenden Erkenntnissen der Polizei war ein Autofahrer gegen 16.30 Uhr vom Hauptbahnhof in Richtung Bahnhofsvorplatz unterwegs. Er bog dann nach links in die Wirsingstraße ein. Genau zu diesem Zeitpunkt überquerte der Fußgänger die Fahrbahn, wobei er allerdings nicht den nur wenige Meter entfernten Fußgängerüberweg benutzte, sondern schlecht einsehbar hinter einer Hecke auf die Straße trat. Das Auto mit dem 18-jährigen Fahrer erfasste den Mann, wobei dieser mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe geschleudert wurde und dann auf der Fahrbahn zum Liegen kam.

Bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes verhielten sich gleich mehrere Personen absolut vorbildlich. Sie leisteten professionell Erste Hilfe, bis der Notarzt eintraf. Der Schwerstverletzte wurde dann noch am Unfallort weiter behandelt und anschließend in eine Klinik gebracht. Der aus dem Landkreis Schweinfurt stammende Opelfahrer erlitt einen Schock.
/>
Die Unfallaufnahme erfolgte durch Beamte der Polizeiinspektion Schweinfurt. Von den Auswertungen des Sachverständigen erhofft sich der Sachbearbeiter nun weitere Aufschlüsse zum Unfallgeschehen. pol