Ein Unbekannter ist am Donnerstagmittag auf ein Fahrzeug aufgefahren und hat dann das Weite gesucht. Grund für das Abtauchen war offensichtlich, wie sich später herausstellte, der vorangegangene Diebstahl des Transporters. An den beteiligten Autos entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1500 Euro. Jetzt ermittelt die Polizeiinspektion Schweinfurt wegen Diebstahls und Unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

Um kurz vor 12:00 Uhr war ein 23-Jähriger aus dem Landkreis Würzburg mit seinem Ford auf dem John-F.-Kennedy-Ring unterwegs. Als er an einer roten Ampel halten musste, krachte der hinter ihm fahrende Hyundai in das Heck seines Fahrzeugs. Beide Beteiligte einigten sich, die beschädigten Pkw zunächst von der Fahrbahn zu bringen und auf einem nahegelegenen Parkplatz abzustellen. Der Unfallverursacher und seine Beifahrerin hielten es jedoch nicht für nötig, an Ort und Stelle zu bleiben. Sie ließen den Pkw stehen und verschwanden.

Nach bisher vorliegenden Erkenntnissen war der Hyundai kurz vor dem Unfall in der Florian-Geyer-Straße entwendet worden. Der Mitarbeiter einer Firma hatte den weißen Transporter für Arbeiten am dortigen Kindergarten abgestellt. Als er zu seinem Auto zurückkehrte, war es spurlos verschwunden. Vieles spricht dafür, dass der Unfallverursacher das Auto kurz vor dem Unfall entwendet hat.

Er kann wie folgt beschrieben werden:

• ca. 23 Jahre alt und etwa 175 cm groß
• krause schwarze Haare, Kinn- und Oberlippenbart
• trug dunkelgrünes Kapuzensweatshirt und modische Jeans mit Löchern
• hat Tätowierungen an beiden Händen und Piercings in der Unterlippe

Der Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Schweinfurt hofft jetzt auch auf Hinweise aus der Bevölkerung. Wer den Unfall beobachtet hat oder Hinweise zur Identität des Unfallverursachers geben kann, wird dringend gebeten, sich unter Tel. 09721/202-0 zu melden.