Eigentlich kämpft sich Peter Pfister als Bürgermeister von Waigolshausen durch Akten auf seinem Rathaustisch. Einen ganz anderen Kampf nahm er auf sich, als er der Einladung seines mittelfränkischen Kollegen nach Dinkelsbühl folgte. Dort fand der erste Triathlon der bayerischen Bürgermeister statt. Eingeladen waren alle Bürgermeister aus dem Freistaat, egal welcher Partei sie angehören.

32 Grad

Bei 32 Grad gingen 34 Rathauschefs an den Start. Zuerst ging es in das mit 25 Grad angenehme Flussfreibad der Wörnitz, um 500 Meter zu schwimmen, danach direkt aufs Rad. Hier wurden 20 Kilometer gefahren, bevor die letzte Disziplin in Angriff genommen werden konnte. Fünf Kilometer entlang der Stadtmauer, die auch ein bisschen Schatten spendete, verlangte von den Sportlern die letzten Kräfte.
"Nächstes Jahr mache ich auf jeden Fall wieder mit", kündigt Pfister jetzt schon an, ebenso wie Harald Fichtner, der Oberbürgermeister der Stadt Hof. "Super, mache ich wieder", sagte auch Karin Schmalholz, einzige teilnehmende Bürgermeisterin aus Apfeltrach im Unterallgäu.
Der 63-Jährige vertrat als einziger Rathauschef erfolgreich den Landkreis Schweinfurt. Aus der Region Main-Rhön hatten nur noch die Kollegen Stefan Güntner, Bürgermeister von Kitzingen, und Karl Breitenbücher aus Bad Neustadt an diesem Triathlon teilgenommen. Bei der tropischen Hitze bewältigte Pfister den ersten Bürgermeister-Triathlon in weniger als zwei Stunden.
Obwohl er noch ein Jahr zuvor Probleme mit dem Herzen hatte, die einen Eingriff verlangten, nahm Pfister nach einer kurzen Erholungsphase gleich wieder an Läufen teil. "Es geht mir gut", sagt der 63-Jährige, der schon seit seiner Jugend Sport betreibt. Neben Fußball liegt ihm vor allem Ausdauersport.

Mit 50 erster Marathon

Mit 50 entschied sich Pfister für seinen ersten Marathonlauf. Seitdem versucht er, so oft wie möglich an Läufen teilzunehmen. Auch in Berlin war er schon, um einen Halbmarathon zu laufen. "Bei Kilometer zehn fühlte ich mich noch gut. Beim zwölften Kilometer ging es dann rapide bergab, aber ich hab durchgehalten!", sagt Bürgermeister Pfister zu seinem Berlinmarathon.
An den jährlichen Läufen im Oberen Werntal, die in den Gemeinden Waigolshausen, Hambach, Euerbach und Garstadt stattfinden, ist der Bürgermeister auch immer anzutreffen. Die Runden in den Dörfern sind zwischen fünf und acht Kilometer und können in einer oder zwei Runden abgelaufen werden. "Dieses Jahr habe ich nur eine Runde gemacht, nächstes Jahr laufe ich dann zwei", sagt Pfister und erklärt gleich, warum er heuer am Hambacher Lauf nicht teilnehmen konnte: "Der war am gleichen Wochenende wie der Dinkelsbühler Triathlon, also fiel Hambach dieses Jahr leider aus."
Der jüngste Teilnehmer beim Bürgermeister-Triathlon in Dinkelsbühl war 31 Jahre alt, der älteste 74. "Vielleicht nehmen nächstes Jahr ja noch andere Bürgermeister aus dem Landkreis teil", hofft Pfister auf Verstärkung.
Jon-Tom Seitz