Das doppeldeutige Motto der Landesausstellung "Main und Meer" spielt zum einen auf die verbindende Rolle des Franken-Flusses zwischen Nordsee und Schwarzem Meer an, zum anderen steckt bereits im Titel, was ab Mittwoch auf der ink-new-window" title="">Homepage der Ausstellung zu finden ist: eine wahre Flut von Begleitveranstaltungen, die alle mehr oder weniger nahe am Wasser gebaut sind. Während es bei der Landesausstellung in der Kunsthalle (ehemaliges ernst-Sachs-Bad) darum geht, den Main mit allen Sinnen in all seinen Facetten zu erkunden (von der Ökologie bis zur Schifffahrt), setzt das Drumherum auf eine Mischung aus Kultur und Unterhaltung.

Dreh- und Angelpunkt ist eine schwimmende Bühne auf dem Main, die unter anderem die fränkischen Kabarettisten und Liedermacher Matthias Egersdörfer und Wolfgang Buck nutzen werden. Zu den Stargästen des wässrigen, aber hoffentlich nicht verregneten Sommers in Schweinfurt zählen Ben Becker und seine Band, Ulla Meinecke und Reiner Schöne.

Auf der Großleinwand der Kulturwerkstatt Disharmonie laufen Filme im Open-Air-Kino, die Ruderer messen sich auf dem Main bei der bayerischen Meisterschaft, und eine neue Modesportart soll ebenfalls bei "Main und Meer" ihren Durchbruch in Franken schaffen: Blobbing. Dabei hüpfen zwei Sportler aus großer Höhe auf ein schwimmendes Luftkissen und katapultieren so den dritten Kameraden möglichst elegant in die Luft und ins Wasser.