Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Sonntagabend, 12. Mai, zwischen der Anschlussstelle Lauf und dem Kreuz Nürnberg in Fahrtrichtung München. Die Autobahn musste kurzfristig komplett gesperrt werden. Zu einem weiteren schweren Unfall kam es in Goslar in Niedersachsen, bei dem ein Mannschaftsbus auf der A7 in krachte die Mittelschutzwand.

Eine 19-jährige Autofahrerin aus Brandenburg fuhr gegen 19.45 Uhr auf der mittleren Spur und zog aus bisher ungeklärter Ursache in den Linksverkehr. Dadurch kam es zum Zusammenstoß mit einem BMW. Das Auto der 19-Jährigen schleuderte nach rechts und prallte gegen einen Fiat. Durch den Zusammenstoß kamen die beiden Autos von der Fahrbahn ab und überschlugen sich. Der Ford kam ungefähr 25 Meter entfernt von der Fahrbahn auf dem Dach zum Liegen und der Fiat lag ungefähr fünf Meter entfernt auf der Fahrzeugseite.

Hubschrauber brachte Verletzte ins Krankenhaus

Die 19-jährige Fahrerin wurde dabei nur leicht verletzt und kam ins Krankenhaus nach Lauf. Neben den Feuerwehren Lauf und Röthenbach war außerdem ein Rettungshubschrauber im Einsatz. Während der Unfallaufnahme war die A9 in Richtung München komplett gesperrt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ungefähr 32.500 Euro.