Wie die Polizei erst am Samstagnachmittag mitteilt, kam es bereits am Donnerstag zu einer schmerzhaften Hundeattacke in Schweinfurt.

Beim Gassigehen begegneten sich zwei Männer mit ihren Hunden in der Grünanlage am Philosophengang. Nach einer kurzen Unterhaltung der Männer ließen sie ihre Hunde miteinander spielen. Laut Polizeibericht geschah das im gegenseitigen Einverständnis der Hundebesitzer. Als das Herumtollen und Spielen der Vierbeiner allerdings in einen Kampf überging, versuchten beide Hundehalter die Streithähne zu trennen.

Blutiger Biss in den Oberschenkel - Mann geht ins Krankenhaus

In der Folge biss der Riesenschnauzer das fremde Herrchen. Eine blutende Wunde im Oberschenkel war die Folge. Der verletzte Hundehalter ging daraufhin ins Krankenhaus. Wie die Polizei mitteilt, hatte er "größere Schmerzen". Im Anschluss suchte der Mann die Polizei auf. Da die beiden Männer nach der Hundeattacke keine Personalien ausgetauscht hatten, wird der Besitzer des Riesenschnauzers jetzt gesucht. Er soll etwa 23 Jahre alt gewesen sein und eine schlanke Figur haben.

In Würzburg kam es ebenfalls zu einem Hundeangriff. Ein Schäferhund soll eine Frau ebenfalls in den Oberschenkel gebissen haben.Auch in diesem Fall sucht die Polizei nach Zeugen und der Hundehalterin.