Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich der erste Unfall am Dienstagnachmittag gegen 12.20 Uhr auf der A7 in Fahrtrichtung Kassel.

Als sich ein 69-jähriger Mercedesfahrer im Bereich Werneck einem vor ihm fahrenden Lkw näherte, löste sich von dessen Anhängerplane plötzlich eine zirka 50 mal 50 Zentimeter große Eisplatte. Der Pkw-Fahrer hatte keine Möglichkeit mehr, rechtzeitig zu reagieren und das Eis durchschlug in der Folge die Windschutzscheibe des Mercedes. Die die 67-jährige Beifahrerin nahm offenbar instinktiv die Hände vor ihr Gesicht und kam dadurch mit leichteren Schnittwunden an ihrer rechten Hand davon. Der Mann am Steuer blieb unverletzt. Der Sachschaden an seinem Pkw beträgt etwa 2.000 Euro.

Gegen den 52-jährigen Lkw-Fahrer wird nun wegen des Verdachts der Fahrlässigen Körperverletzung ermittelt.

Nur knapp eineinhalb Stunden später kam es der Polizeimeldung zufolge bei Schwebheim zu einem ähnlichen Verkehrsunfall, bei dem ebenfalls eine Person leicht verletzt wurde.

Hier befuhr ein 36-jähriger Audifahrer vom Kreisverkehr an der B286 kommend die Industriestraße im Gewerbegebiet Etzberg, als in einer Kurve vom Dach eines entgegenkommenden Lkws ebenfalls eine Eisplatte herabfiel. Auch diese durchschlug die Windschutzscheibe des Audis und prallte gegen die Schulter des Fahrers, der dadurch leichte Verletzungen davontrug. Er wurde durch den Rettungsdienst vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht.
Teile der Eisplatte prallten in der Folge noch gegen einen dahinter fahrenden Peugeot. Die Fahrerin blieb glücklicherweise unverletzt. An beiden Pkw entstand ein Gesamtschaden in Höhe von etwa 8.000 Euro.

Der bislang unbekannte Lkw-Fahrer hatte den Verkehrsunfall offensichtlich nicht einmal bemerkt und setzte seine Fahrt in Richtung Kreisverkehr fort.

Zu dem Verursacherfahrzeug ist lediglich bekannt, dass es sich um einen weißen Lkw mit weißem Anhänger oder einer Sattelzugmaschine mit Auflieger handelt. Im Rahmen der weiteren Ermittlungen setzt der Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Schweinfurt nun auch auf Hinweise aus der Bevölkerung:

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Schweinfurt entgegen unter folgender Telefonnummer: 09721/202-0.

Grundsätzlich weist das Polizeipräsidium Unterfranken darauf hin, dass Lkw-Fahrer verpflichtet sind, vor Antritt der Fahrt ihre Fahrzeuge von Schnee und Eis zu befreien. Sollte dies nicht der Fall sein, drohen den Betroffenen Bußgelder und Punkte in Flensburg oder wie in den aktuellen Fällen sogar Strafanzeigen.