Die steile Karriere von Rufus geht weiter: Nachdem sich der Luchs aus dem Wildpark Schweinfurt im Frühjahr 2018 deninoffiziellen Titel "Deutschlands dickster Luchs" gesichert hatte, sind nun sogar Werbetreibende auf der anderen Seite des Atlantik auf das kugelrunde Raubtier aufmerksam geworden.

Die amerikanische Restaurantkette "Pluckes Wing Bar" postete zuletzt ein Bild von Rufus - mit dem Ausspruch: "Me with a belly full of wings wondering if I should order fried Oreos too." Also ungefähr: "Mit dem Bauch voller Hähnchen-Schenkel frag ich mich, ob ich noch frittierte Oreos bestellen sollte." Die Kette ergänzt noch: "Da ist immer noch mehr Platz".

Dass Rufus überhaupt solch Berühmtheit gewinnen konnte, liegt an seinem deutlich überhöhten Gewicht: 48 Kilogramm brachte Rufus auf die Wage, als das Foto entstand. Mehr 35 Kilogramm sind laut Wildparkleiter Thomas Leier eher ungewöhnlich.

Zwei Gründe für Rufus Übergewicht

Zwei Gründe brachte Leier damals für das Übergewicht des Luchses an: Rufus hatte nach seiner Kastration zugenommen. Vor allem hatte er sich im Dezember 2015 die Vorderpfote gebrochen: Rufus ist also der lebende Beweis, was mangelnde Bewegung anrichten kann.

Wobei Rufus keine gesundheitlichen Probleme habe, versicherte Leier: Mittlerweile ist Rufus 14 Jahre alt und damit schon im fortgeschrittenen Luchs-Alter. Außerdem habe Rufus mittlerweile deutlich abgenommen, versicherte Leier gegenüber dem Bayerischen Rundfunk.