Die Bäckerei von Axel Schmitt aus Frankenwinheim im Landkreis Schweinfurt (Unterfranken)ist keine gewöhnliche Backstube. Auf dem Metal-Festival "Wacken", das von 02.08 - 04.08 in der Gemeinde Wacken in Schleswig-Holstein stattfindet, bietet der Franke ein Brot aus Chips und Bier an. Der zum "Wacken-Bäcker" ernannte Bäckermeister wird auf dem Open-Air nicht nur Brote für die Künstler backen, sondern den Festivalbesuchern in Kochkursen auch Rezepte aus typischen Festival-Zutaten zeigen. Die "Überlebensbrote" sollen zugunsten des Rock- und Metalnachwuchses versteigert werden.

Wacken Open Air: Heavy Metal mit knapp 200 Bands

Der 37-Jährige fällt mit seiner Bäckerei aber nicht nur wegen seiner Aktivität auf dem Festival auf. Der Brotsommelier kam während seiner Ausbildung auf die Idee, die Auswirkungen von Schallwellen auf die Aromabildung im Brotteig zu untersuchen. Auf diese Weise entstand das einzigartige Musikbrot.


Schallwellen beeinflussen Aroma

Zusammen mit Experten aus der Lebensmittelforschung konnte der Bäcker in zahlreichen Tests im hauseigenen Aromastudio nachweisen, dass die Aromen im Teig durch Schallwellen beeinflusst werden können. Heute finden sich im Angebot der Bäckerei zwei "Musikbrote":Der Roggen-Dinkel-Rocker und das Rauchbrot Klassik.
jh/dpa