Wie die Polizei mitteilte, waren die insgesamt 60 Kinder im Alter von acht bis 13 Jahren bei einem Zeltlager in der Nähe des Deutschhofs (Kreis Schweinfurt) zusammen mit zwei Aufsichtspersonen auf einer Nachtwanderung in einem Waldstück unterwegs. Gegen 22.30 Uhr wurde die Gruppe von einem Schwarm Wespen angegangen. Insgesamt 30 Kinder wurden von den Insekten gestochen.

Die Betreuer der Gruppe aus der Nähe von Schweinfurt verständigten sofort die Rettungskräfte. Neben zwei Polizeistreifen waren insgesamt 50 Retter, darunter vier Notärzte eingesetzt. Die Kinder wurden vor Ort medizinisch versorgt. Während der Großteil der Kinder mit leichteren Blessuren davon kam, wurden zehn Kinder schwerer verletzt. Sie konnten jedoch auch an Ort und Stelle behandelt werden. Bei sieben Kinder zeigten sich allergische Reaktionen. Sie mussten in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Die Eltern der Kinder wurden von den Betreuern verständigt.

Noch ist nicht ganz geklärt, weshalb die Tiere auf die Kinder losgingen. Vermutlich wurden sie durch die Wandergruppe aufgeschreckt. Die Wespen hatten ihr Nest in einem Holzstoß eingerichtet, an dem die Kinder vorbeigingen. Von den Kindern, die in ein Krankenhaus eingeliefert wurden, befanden sich bis Freitagmittag nach Polizeiangaben noch vier Kinder in stationärer Behandlung. Das Zeltlager wurde nicht abgebrochen. pol