Es sind Dreh- und Angelpunkte beschwingter Lebensfreude: Die Weinfeste der Region. Eines der charmantesten ist mit Sicherheit das Frankenwinheimer Weinfest. In reizvoller Landschaft liegt der Weinort eingebettet zwischen Maintal und Steigerwald-Vorland - entspannen und genießen kann man letztlich aber vor allem auch wegen der gemütlichen Gasthöfe und Pensionen. Am besten natürlich bei einem Glas Wein vom Frankenwinheimer Rosenberg. Rund um den Ort wechseln sich nämlich Streuobstwiesen, Getreidefelder und eben Weinberge ab. Dazu gibt es noch das Naturschutzgebiet Hörnauer Wald, die Kopfweiden am Lülsbach und den Kräutergarten am "Dürren Hügel". Alles gute Gründe, Frankenwinheim einmal einen Besuch abzustatten.

Ein Weiterer ist das Weinfest, das nicht nur mit ausgezeichneten Tropfen, sondern auch einem ausgesuchten Speisen- und Musikangebot punktet. Dazu noch die leuchtenden Augen der charmanten Weinprinzessin Laura, und der Tag ist gerettet. Unter dem Motto "Her die vollen, blinkenden Becher, die Freudenbringer, die Sorgenbrecher" verschwinden ganz schnell die Unterschiede zwischen Frankenwinheimern und Gästen und weichen einer beschwingten Fröhlichkeit.

Die garantieren Weinprinzessin Laura Lindner, Walter Burger vom veranstaltenden Sportverein und Bürgermeister Robert Finster. Los geht es am Freitag, 27. Juli, um 20 Uhr mit den Stammheimer Musikanten. Sie unterhalten bis zum Aufzug der Fest- und Ehrengäste. Mit einem schwungvollen Spruch werden die Organisatoren das Weinfest eröffnen.

Für Samstag ist Party eingeplant: Wenn ab 20 Uhr die Grumis spielen, bleibt kein Auge trocken und kein Tanzbein still. Mit den schönsten Schlagern, Klassikern und Evergreens sowie vielen Hits aus den letzten Jahrzehnten werden sie das Publikum mitreißen.

Der Sonntag beginnt mit einem Gottesdienst am Weinfestplatz, im Anschluss gibt es ein echt fränkisches Mittagessen und auch sommerlich-leichte Alternativen. Ab 15 Uhr ist dann Kids-Time: Alle Kinder dürfen ihre Luftballons in der Allee abholen und danach zusammen mit ihren Eltern und den Rosenberg-Musikanten zum Festplatz ziehen.

Wenn sie dort alle Besucher begrüßt haben, werden sie vom Kasperle und einem Zauberer unterhalten - ein spaßiger Nachmittag ist also garantiert. Die Eltern können sich in der Zeit an der Kaffee- und Kuchenbar bedienen - und am Abend geht's weiter mit den Rosenberg-Musikanten und echt fränkischer Blasmusik.
Am Montag wartet dann zum Abschluss Spitzenfußball, Spitzenmusik und ein Spitzenfeuerwerk auf die Besucher. Nach der Partie SV Frankenwinheim gegen FC Gerolzhofen spielen die Oberspiesheimer Musikanten zur Unterhaltung auf. Gegen 22.30 Uhr wird das Rosenberg-Feuerwerk gezündet und im Anschluss verabschieden die Organisatoren zusammen mit Weinprinzessin Laura Lindner mit vielen Wunderkerzen ihre Gäste. red/ljr