Der Heranwachsende war gegen 12:20 Uhr zusammen mit Angehörigen im Bereich des Wanderheims südlich der Klingenburg im Wald spazieren. Er hatte dann offenbar die Orientierung verloren und war zunächst spurlos verschwunden.

Unverzüglich wurden unter Einsatzleitung der Obernburger Polizei umfangreiche Suchmaßnahmen durchgeführt. Neben mehreren Streifenwagen kamen auch ein Polizeihubschrauber, drei Diensthundeführer, darunter zwei mit speziell ausgebildeten Personensuchhunden, zum Einsatz.

Gegen 18:15 Uhr konnte der 18-Jährige schließlich wohlauf zu Fuß unterwegs auf einem Waldweg zwischen Röllfeld und Röllbach gefunden und danach in die Obhut seiner Angehörigen übergeben werden, wie die Polizei am Abend mitteilt.

Besonders hervorzuheben sei bei der Suche der Einsatz von Feuerwehr und Rettungsdienst. Etwa 50 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren aus Klingenberg, Röllfeld, Trennfurt, Schmachtenberg und Mönchberg suchten ebenso intensiv nach dem Vermissten sowie die sieben Einsatzteams der Rettungshundestaffel des Bayerischen Roten Kreuzes. ak