Der Dienstag war erst wenige Minuten alt, als kurz nach Mitternacht mehrere Anrufe bei der Notrufzentrale eingingen, wonach im Bereich des Stadtbahnhofes eine deutliche Rauchentwicklung zu sehen war.

Nachdem bei einer sofortigen Nachschau für den Bahnhof sofort Entwarnung gegeben werden konnte, wurde aber in nicht allzu weiter Entfernung davon, etwa auf Höhe des Ruderclubs, der Brandherd lokalisiert, berichtet die Polizei.

Eine dort befindliche Gartenlaube, in der sich augenscheinlich nur Gerümpel befand, war schon beinahe komplett niedergebrannt. Die Feuerwehr Schweinfurt, acht Mann stark, kümmerte sich dann um das Weitere. Nach einer ersten Tatortbesichtigung, zusammen mit dem Einsatzleiter der Feuerwehr, muss von einer vorsätzlichen Brandlegung ausgegangen werden.

Hinsichtlich des Eigentümers beziehungsweise des eingetretenen Schadens müssen erst noch weitere Ermittlungen im Laufe des Dienstags durchgeführt werden.

Wer sachdienliche Angaben zum vorliegenden Fall machen kann wird gebeten, sich bei der Schweinfurter Polizei zu melden: Telefon 09721/202-0.