Laut Polizei ereignete sich der Vorfall am frühen Sonntagmorgen in einer Bar in Schweinfurt. Die Frauen im Alter von 22 und 23 Jahren sollen von den Männern auf der Toilette beobachtet worden sein.

Dabei sollen die Täter über die Trennwände der jeweiligen Toilettenkabinen geblickt haben. In der Folge wurde die 23-Jährige noch im Bereich der Waschbecken und beim Verlassen der Damentoilette von zwei weiteren bislang unbekannten Männern unsittlich an der Brust berührt und gegen ihren Willen auf die Wange geküsst.

Als die erste Streife bei dem Lokal eintraf, konnten zwei Männer im Alter von 22 und 24 Jahren, die in einer Asylbewerberunterkunft in Schweinfurt untergebracht sind, als Tatverdächtige identifiziert werden.

Es soll sich dabei um diejenigen handeln, die die Frauen zuvor beim Toilettengang beobachtet hatten. Atemalkoholtests zeigten bei den Männern Werte von rund 1,2 beziehungsweise 1,4 Promille.

Beide wurden zur Unterbindung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen und verbrachten den Rest der Nacht bei der Polizei.


Ein 23-Jähriger leistete Widerstand

Ein weiterer 23-Jähriger leistete während des Polizeieinsatzes Widerstand gegen die eingesetzten Beamten. Er folgte den Anweisungen der Polizisten nicht und versuchte, sich einer Personenkontrolle zu entziehen.

Bei der Festnahme wurde ein Polizeibeamter leicht am Knie verletzt. Er konnte seinen Dienst jedoch fortsetzen. Da der Tatverdächtige während der Festnahmeaktion auch versuchte, sich selbst zu verletzen und ebenfalls erheblich unter Alkoholeinfluss stand, wurde er im Anschluss in einem Bezirkskrankenhaus untergebracht.

Gegen die 22- und 24-jährigen Tatverdächtigen wurden Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung auf sexueller Grundlage eingeleitet. Gegen den 23-Jährigen wird wegen Widerstands ermittelt.

Mit der Sachbearbeitung ist eine Ermittlungskommission betraut, die im November 2016 gegründet wurde. Grund hierfür war eine Häufung von Straftaten, die von Bewohnern der Schweinfurter Unterkunft begangen wurden.

Ziel der Ermittlungskommission ist es insbesondere, die Begehung weiterer Straftaten von Zuwanderern zu unterbinden bzw. erkannte Straftäter möglichst zeitnah der Justiz zu überstellen.

Es ist nicht auszuschließen, dass am Sonntagmorgen noch weitere Besucherinnen in der Bar am "Markt" in Schweinfurt belästigt wurden. Mögliche Betroffene werden daher gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Schweinfurt unter Tel. 09721/202-0 in Verbindung zu setzen.