Am Dienstagabend befuhren ein unbeladener Tanklastzug und ein VW Polo die A70 von Bamberg in Richtung Autobahnkreuz Schweinfurt/Werneck. 500 Meter vor der Anschlussstelle Werneck (Landkreis Schweinfurt) verlor der Fahrer des VW während eines Überholvorganges auf der linken Spur die Kontrolle über sein Fahrzeug.

Der Pkw geriet schließlich seitwärts unter den Sattelauflieger des leeren Benzintankfahrzeuges und verkeilte sich. Durch den seitlichen Aufprall geriet der Sattelzug nach rechts von der Autobahn ab und kam an einer Böschung schräg zum Stehen. Der Polo-Fahrer konnte sich selbst aus seinem Pkw befreien, musste aber zur ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.


Autobahn musste gesperrt werden

Aufgrund ausgelaufener Flüssigkeiten verständigte der Einsatzleiter der vor Ort arbeitenden Feuerwehreinsatzkräfte einen Verantwortlichen des Wasserwirtschaftsamtes, der im Laufe des kommenden Tages die Entscheidung trifft, ob kontaminiertes Erdreich abgetragen werden muss. An der Unfallstelle waren Feuerwehreinsatzkräfte der FFW Grafen- und Bergrheinfeld unter Leitung des örtlichen Kreisbrandinspektors eingesetzt.

Die Fahrbahn wurde nach Reinigung gegen 2 Uhr morgens wieder frei gegeben.