In den frühen Morgenstunden des 17. Juli 2014 war ein 22-Jähriger auf dem Nachhauseweg von einer Spielothek von drei jungen Männern überfallen und beraubt worden, wie die Polizei mitteilt. Die damals noch unbekannten Täter, die vorher ebenfalls Gäste der Spielhalle in der Niederwerrner Straße gewesen waren, folgten dem Geschädigten bis zum Schelmsrasen. Dort griffen sie den Mann aus dem Fichtelgebirge an und würgten ihn bis zur Bewusstlosigkeit. Hierbei erlitt er schwere Verletzungen. Als das Opfer wieder zu sich kam, lag es in der Parkanlage am Schemlsrasen. Geldbörse und Handy waren weg und auch von den Tätern fehlte jede Spur. Die Schweinfurter Polizei hatte sofort größere Fahndungsmaßnahmen eingeleitet. Diese führten jedoch zunächst zu keinem Ergebnis.

Die Kripo Schweinfurt hatte die Sachbearbeitung des Falles übernommen. In der Folge geriet das Trio aus zwei 20-Jährigen und einem 21-Jährigen aus Schweinfurt immer mehr in das Visier des Sachbearbeiters. Hilfreich waren hierbei die Videoaufzeichnungen aus der Spielothek, auf der die Täter zu sehen waren.

In Absprache mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt wurden bei den Beschuldigten Wohnungsdurchsuchungen durchgeführt. Gegen den Ältesten der Täter erging auf Antrag der Staatsanwaltschaft Schweinfurt Haftbefehl. Am Freitagmorgen konnte dieser vollzogen werden. Der polizeibekannte junge Mann sitzt derzeit in der JVA Schweinfurt ein. Gegen das Trio läuft ein Strafverfahren wegen schweren Raubes.