Notunterkunft für Asylbewerber in Gerolzhofen im Kreis Schweinfurt: Bereits Ende kommender Woche oder spätestens Anfang übernächster Woche muss der Landkreis Schweinfurt weitere rund 100 Plätze in einer Notunterkunft für Flüchtlinge bereitstellen.

In enger Abstimmung mit dem Markt Werneck wird das Landratsamt Schweinfurt das katholische Pfarrheim in Werneck nun als Notunterkunft herrichten. Das berichtet das Landratsamt Schweinfurt in einer Pressemitteilung.

Bereits Ende August hatte Landrat Florian Töpper in einer außerordentlichen Bürgermeister-Dienstbesprechung die Rathauschefs des Landkreises um Unterstützung bei der Suche nach geeigneten Quartieren gebeten. Das vom Markt Werneck nach Abstimmung mit der katholischen Kirchenverwaltung gemeldete Pfarrheim hat sich auch hinsichtlich der enorm kurzen Vorbereitungszeit, die noch bis zur Ankunft der weiteren Flüchtlinge bleibt, am geeignetsten erwiesen. "Ich danke dem Markt Werneck und der Kirchengemeinde für die enorme Kooperation und Hilfsbereitschaft, die in diesen Tagen mehr denn je gefragt ist", sagt Landrat Töpper. "Ich bin sicher, dass auch Werneck mit seiner Bürgerschaft seinen Beitrag zur Aufnahme der Flüchtlinge leisten wird", hofft Bürgermeisterin Edeltraud Baumgartl auch auf die Unterstützung durch Ehrenamtliche aus ihrer Gemeinde.

Mit Hochdruck arbeiten die Mitarbeiter des Landratsamtes nun in enger Abstimmung mit dem Markt Werneck daran - ähnlich wie in der Dreifachturnhalle in Gerolzhofen - eine entsprechende Infrastruktur für die Notunterkunft zu akquirieren. "Unser Anspruch ist auch diesmal den Flüchtlingen eine vernünftige und menschenwürdige Unterbringung zu ermöglichen. Aber es ist kein Geheimnis, dass die fristgerechte Bereitstellung ein enormer Kraftakt für unsere Mitarbeiter ist", sagt Landrat Florian Töpper.

Das Landratsamt ist erneut auf die tatkräftige Unterstützung der Hilfsorganisationen angewiesen, die umgehend über die aktuellsten Entwicklungen und neuen Aufgaben informiert wurden. Von einigen kam bereits prompt die Rückmeldung für ihre Bereitschaft. "Wir schaffen dies nur, wenn wir alle gemeinsam anpacken. Ich bin sehr froh, dass wir auf die Unterstützung der Hilfsorganisationen zählen können", so der Landrat. Noch ist im Pfarrheim die Bücherei untergebracht. Am Wochenende werden Mitarbeiter des Wernecker Bauhofs gemeinsam mit Ehrenamtlichen der Kirchengemeinde das Pfarrheim leer räumen, um Platz für die Flüchtlinge zu schaffen.

Die Bücherei wird dann in der Grundschule untergebracht. Um vor allem die Bürger vor Ort über die aktuellen Ereignisse zu informieren, findet am Mittwoch, 16. September 2015, um 19 Uhr im Schulungsraum des Feuerwehrhauses Werneck eine gemeinsame Infoveranstaltung des Markts Werneck und des Landratsamtes Schweinfurt statt.