Hufspuren und Pferdeäpfel haben in Grafenrheinfeld im Landkreis Schweinfurt (Unterfranken) einen Kutscher nach einer Unfallflucht überführt.

Nach Angaben der Polizei vom Dienstag hatte der 78-Jährige am Vortag mit seiner Kutsche in Grafenrheinfeld ein am Straßenrand geparktes Auto touchiert. Als der Mann das Weite suchte, alarmierte ein Augenzeuge die Polizei.

Diese hatte leichtes Spiel: Anhand der Hufspuren und der vom Kutschpferd verteilten Pferdeäpfel wurden die Beamten zielsicher zum Stall des 78-Jährigen geführt. Dieser habe sich geständig gezeigt. Er muss sich nun wegen Unfallflucht verantworten. Der Schaden beträgt rund 2000 Euro.