Ein Hund hat am frühen Sonntagnachmittag zwei Fahrradfahrer in Schweinfurt angefallen und verletzt. Beide mussten nach dem Angriff in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Polizei konnte den verantwortlichen Hundehalter bisher nicht identifizieren und bittet deshalb dringend um Hinweise aus der Bevölkerung.

Wie die Polizei mitteilt, waren die beiden Fahrradfahrer am vergangenen Sonntag gegen 13.30 Uhr auf dem Maintal Radwanderweg von Grafenrheinfeld kommend in Richtung Schweinfurt unterwegs.

Plötzlich bemerkten beide, dass sie von einem Hund verfolgt wurden. Der Hund setzte sich nun vor sie und baute sich drohend auf. Als nächstes wollte der Hund den Mann auf seinem Rad angehen. Zwar konnte der Radler noch ausweichen, stürzte aber den Damm hinunter und verletzte sich dabei leicht.


Hund beißt Frau mehrmals ins Gesicht

Als daraufhin die Frau um Hilfe rief, ging der Hund auf sie los. Mit einem Biss in das Schienbein riss er sie von ihrem Fahrrad. Auf dem Boden liegend sprang das Tier nun auf sie zu und biss sie noch mehrfach ins Gesicht. Danach ließ er von ihr ab und rannte weg.

In der Nähe soll ein unbekannter Mann gestanden und dem Ganzen beigewohnt haben. Er griff jedoch nicht ein. Ob es sich um den Hundehalter oder einen zufälligen Zeugen handelt, ist nicht bekannt.

Die Polizei bittet nun Personen, die Zeugen des Vorfalls geworden sind oder Angaben zum Hund und dessen Halter machen können, sich zu melden.

Beschreibung des Hundes: Hüfthoch, etwa 1,5 Meter lang, schwarz-graues Fell, starkes, ausgeprägtes Gebiss, mit einem Halsband.