Einem Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro steht Diebesgut im Wert von nicht einmal 1.000 Euro gegenüber. Der Sachbearbeiter der Kriminalpolizei Schweinfurt ist sich sicher, dass zumindest in zwei Fallen die selben Täter unterwegs waren. Die Einbrecher waren zunächst über einen Zaun auf das Betriebsgelände einer Kfz-Werkstatt in der Moritz-Fischer-Straße gelangt. Dort hebelten sie im rückwärtigen Bereich des Bürotrakts ein Fenster auf.

Mit tatorteigenem Werkzeug wurde dann ein Standtresor gewaltsam geöffnet. Nachdem die Diebe darin jedoch kein Bargeld fanden, wurden in der Folge Schränke beziehungsweise Schreibtische der angrenzenden Büros angegangen. Dabei fielen den Eindringlingen allerdings lediglich etwa 100 Euro in die Hände. Über das aufgebrochene Fenster dürften die Einbrecher den Tatort wieder verlassen haben.

Auf der gegenüberliegenden Straßenseite machten die Täter dann erneut Station. Hier gelangten sie nach dem Aufschneiden der Betriebsumzäunung auf das Gelände eines Bauunternehmens. Die Türe in das Bürogebäude wurde aufgehebelt und ein weiterer Tresor an der Frontseite aufgeflext. Auch in diesem Fall blieb die erhoffte Beute aus. Lediglich 120 Euro fielen den Tätern in die Hände.

Wie sich herausstellte, hatten die Einbrecher vom ersten Tatort zwei Flex, zwei Kabeltrommel und einen Vorschlaghammer mitgenommen, mit deren Hilfe sie den Tresor öffneten. Diese Werkzeuge ließen die Unbekannten dann an Ort und Stelle zurück.

Während in den ersten Fällen alles darauf hindeutet, dass die selben Täter am Werk waren, steht dies bei dem dritten Fall noch nicht mit letzter Sicherheit fest. Hier waren Unbekannte über eine Feuerschutztür in eine Lagerhalle einer Spedition in der Unterspiesheimer Straße gelangt. Allerdings verschwanden nur ein paar Süßigkeiten, die teilweise an Ort und Stelle verzehrt wurden. Auch ein altes Handy der Marke Nokia ließen die Diebe mitgehen.

In allen drei Fällen ermittelt jetzt die Kriminalpolizei Schweinfurt. Der Sachbearbeiter hofft bei der Aufklärung der Einbrüche jetzt auch auf Hinweise aus der Bevölkerung. Personen, die in der Zeit von Freitagabend bis Montagmorgen in der Moritz-Fischer-Straße bzw. der Unterspiesheimer Straße irgendwelche verdächtigen Personen oder Fahrzeuge gesehen haben, werden gebeten, sich unter Tel. 09721/202-1731 zu melden. pol