Außerdem beschlagnahmten die Beamten einige hundert Euro mutmaßliches Drogengeld. Ein Ehepaar wurde festgenommen und sitzt nach einer Vorführung beim Ermittlungsrichter in Untersuchungshaft.

Die Fahnder hatten in der zurückliegenden Zeit Erkenntnisse erlangt, wonach die Eheleute im Besitz einer größeren Menge von Drogen sein könnten. Nachdem sich im Rahmen der daraufhin eingeleiteten Ermittlungen der Verdacht konkretisiert hatte, wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft ein Durchsuchungsbeschluss erlassen. Mit diesem tauchten die Kripobeamten dann am Dienstagmittag an der Wohnung der Beschuldigten auf.

Nachdem dort nicht geöffnet wurde, mussten sich die Polizisten zwangsweise Zutritt verschaffen. Der Ehemann hatte es zwischenzeitlich vorgezogen, sich in der Toilette zu verstecken, wo man ihn allerdings schnell entdeckte.

Bei der Wohnungsdurchsuchung wurden die Fahnder schnell fündig. Sie stellten knapp 30 Gramm Heroin, neun Gramm Marihuana sowie 800 Euro mutmaßliches Drogengeld sicher. Außerdem beschlagnahmten sie noch ein griffbereit liegendes Einhandmesser.

Die Eheleute wurden festgenommen und anschließend zur Dienststelle gebracht. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt erfolgte am Mittwochnachmittag die Vorführung beim Ermittlungsrichter. Dabei ergingen gegen die Eheleute Haftbefehle. Anschließend wurden der Mann und die Frau in Justizvollzugsanstalten in Nürnberg und Würzburg eingeliefert. Gegen die Beschuldigten läuft jetzt ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des illegalen Handels mit Betäubungsmitteln. pol