Am Montagabend ereignete sich kurz vor 22 Uhr bei Gochsheim ein Verkehrsunfall, bei dem hoher Sachschaden entstanden ist. Verursacht wurde der Unfall von einer stark alkoholisierten Autofahrerin.

Der Führerschein wurde der Frau laut Polizei noch am Unfallabend abgenommen und geht jetzt mit einer Anzeige wegen Straßenverkehrsgefährdung an die Staatsanwaltschaft.


Autofahrerin hatte einen Alkoholpegel von 2,78 Promille

Zur Unfallzeit befuhr die 38-Jährige mit ihrem relativ neuen Kia Soul die Staatsstraße 2272 von Sennfeld aus kommend in Richtung Gochsheim. An der Ampel zur Industriestraße nach Gochsheim kam sie nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte ziemlich heftig gegen einen Ampelmasten. Danach kam das Auto auf der gegenüberliegenden Fahrspur zum Stehen.

Bei der Unfallaufnahme wurde deutlich, dass die Frau alkoholisiert war, was einen Alkoholtest nach sich zog. Das Ergebnis: 2,78 Promille! Die Autofahrerin wurde daraufhin vorläufig festgenommen und zur Schweinfurter Polizeiwache gebracht. Der Gesamtschaden an Auto und Lichtzeichenanlage wird auf 35 - 40 000 Euro geschätzt.