Am frühen Freitagmorgen ist ein geparktes Auto in Niederwerrn im Landkreis Schweinfurt in Brand geraten. Laut Polizeiangaben entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 3000 Euro. Die Ermittlungen zur Brandursache hat die Kriminalpolizei Schweinfurt übernommen. Die Beamten gehen von Brandstiftung aus und nehmen bei der Aufklärung der Tat auch Zeugenhinweise entgegen.

Gegen 03.00 Uhr hatten Zeugen den brennenden Chevrolet in der Kautzenstraße bemerkt und sofort den Notruf gewählt. Die Freiwillige Feuerwehr Niederwerrn war rasch vor Ort und konnte das Feuer löschen. Nachdem sich im Zuge der ersten Ermittlungen durch die Polizeiinspektion Schweinfurt Hinweise darauf ergeben haben, dass das Fahrzeug möglicherweise vorsätzlich in Brand gesetzt worden war, übernahm in der Folge die Kriminalpolizei die weiteren Ermittlungen.

Bei der Aufklärung der Tat setzt der Sachbearbeiter der Kripo Schweinfurt nun auch auf Hinweise aus der Bevölkerung. Die Kripo hat folgende Fragen:

- Wer hat am frühen Freitagmorgen in der Kautzenstraße eine verdächtige Person beobachtet, die als Brandstifter in Frage kommt?

- Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben, die zur Aufklärung des Falles beitragen könnten?

Mögliche Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 09721/202-1731 in Verbindung zu setzen.