Wie die Polizei mitteilt, hat sich in einer Schweinfurter Arztpraxis in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag einen Sachschaden von etwa 25.000 Euro verursacht. Ein Bewohner des Hauses alarmierte die Rettungskräfte nachdem er Brandgeruch wahrnahm. Die rasch eingreifende Feuerwehr konnte schlimmeres Verhindern. Die Brandursache war vermutlich ein technischer Defekt.

Um 0.45 Uhr alarmierte ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Siebenbrückleinsgasse die Feuerwehr, da er Brandgeruch feststellte. Schnell war die Feuerwehr vor Ort und konnten den Brand in einer Arztpraxis lokalisieren. Nach dem gewaltsamen Öffnen der Zugangstüre löschten sie das Feuer ab. Dieses war im Bereich einer Küchenzeile ausgebrochen. Personen kamen bei dem Brand nicht zu schaden.

Die Feuerwehr Schweinfurt war mit neun Mann im Einsatz. Die Ermittlungen übernahm noch in der Nacht die Kriminalpolizeiinspektion Schweinfurt. Nach ersten Erkenntnissen war ein technischer Defekt an einem Küchengerät Ursache für den Brand.