Ein 51-jähriger Lkw-Fahrer aus Lichtenfels wechselte mit seinem Gespann zum Überholen auf die linke Fahrspur Richtung Schweinfurt. Dabei übersah er einen Pkw BMW auf der Überholspur. Der BMW-Fahrer kam nach links ins Bankett, drehte sich, prallte in die Mittelschutzplanke und blieb beschädigt auf dem linken Fahrstreifen stehen.

Von drei nachfolgenden Fahrzeugen erkannte der hinterste die Situation zu spät und fuhr so auf seinen Vordermann auf, dass er diesen noch auf einen anderen Pkw schob. Noch zwei weitere Pkw wurden durch herumliegende Fahrzeugteile beziehungsweise aufgewirbeltes Erdreich beschädigt. Der Sachschaden wird auf 15.000 Euro geschätzt.

Drei Unfallbeteiligte wurden mit leichten Verletzungen vom Rettungsdienst in Krankenhäuser nach Schweinfurt gebracht, teilte die Polizei mit. Die alarmierte Freiwillige Feuerwehr aus Werneck sicherte die Unfallstelle ab und reinigte die Fahrbahn. Aufgrund des Unfalls war die A70 in Richtung Bamberg eine Stunde gesperrt.

Der Verkehr wurde an der Ausfahrt Werneck von der Autobahnmeisterei Erbshausen abgeleitet. Trotzdem staute sich der Verkehr über das Autobahnkreuz Schweinfurt-Werneck bis auf die A7 zurück. Kurz nach 17.00 Uhr rollte der Verkehr Richtung Bamberg wieder.