Im Raum Schwabach kam es in den vergangenen Monaten laut Polizei zu Mitteilungen über sogenannte "Benzinbettler".

Hierbei wurden Autofahrer von am Fahrbahnrand stehenden Personen zum Anhalten bewegt und anschließend mit einer mitleiderregenden Geschichte um Geld für die Weiterfahrt angebettelt.

In diesem Zusammenhang konnten bei der Polizei zwar noch keine Straftaten verzeichnet werden, jedoch ist in den meisten Fällen davon auszugehen, dass von den angeblichen Notleidenden in betrügerischer Absicht gehandelt wird.

Um hier schnell tätig werden zu können, bittet die Polizei um eine rasche Mitteilung unter der Rufnummer 09122/927-0, wenn entsprechende Feststellungen gemacht werden.