TSV Großbardorf - SpVgg Bayern Hof 2:2 (0:2). Tore: 0:1 Adam Sevcik (42.), 0:2 Moritz Heusinger (44., Eigentor), 1:2 Adrian Reith (87.), 2:2 Markus Kirchner (89.). Gelb-Rot: Elia Bifano (76.), Ondrej Chocholousek (81., beide Hof). Dank zweier Tore in den Schlussminuten hat der TSV Großbardorf gegen Hof nach 0:2-Pausenrückstand ein 2:2 geholt. So richtig zufrieden waren die Grabfeld-Gallier nicht. "Vor dem Spiel war unser Ziel ganz klar ein Dreier. Letztlich bin ich zwar froh, dass sich die Mannschaft in der Schlussphase noch belohnt hat. Unter dem Strich war aber mehr drin", sagte TSV-Trainer André Betz.

Zu sehr wurmten ihn die beiden Gegentore kurz vor der Pause, die sich nicht angedeutet hatten. Die Hausherren überzeugten, ließen defensiv wenig zu und setzten offensiv Akzente. Nach drei Minuten war Lukas Dinkel auf links durch. Sein Schuss ging knapp vorbei.

Auch die Hofer versteckten sich in der rasanten Anfangsphase nicht und kamen nur eine Minute später erstmals zum Abschluss. Auf der anderen Seite war es erneut Dinkel, der nach Hereingabe von Reith aus kurzer Distanz zum Abschluss kam, den Ball aber nicht richtig traf. "Wir haben gut den Ball laufen lassen und sind einige Male hinter die Hofer Abwehr gekommen, waren im Abschluss aber nicht zielstrebig genug", sagte Betz. Die Gäste tauchten vor allem bei Standards vorm TSV-Tor auf, doch die Innenverteidiger Ronny Mangold und Valentin Reitstetter behielten bei Kopfbällen meist die Oberhand.

Mitte der ersten Hälfte nahm das Tempo ab; das Geschehen spielte sich meist im Mittelfeld ab. Dann schlugen die Gäste eiskalt zu. Patrick Kavalir schlug von rechts eine scharfe Flanke auf den langen Pfosten, wo Adam Sevcik den Ball volley im Tor versenkte. Die Bardorfer hatten sich kaum erholt, da war der Ball ein zweites Mal drin. Die Hofer spielten über links. Der Ball prallte an Moriz Heusingers Rücken und ins Tor.

"Die Gegentreffer waren bitter. Dennoch haben wir an uns geglaubt und wollten die zweite Halbzeit so hoch wie möglich gewinnen", gab Betz vor. Doch zunächst der nächste Rückschlag, als Lukas Dinkel umknickte und ausgewechselt werden musste. Über gewonnene Zweikämpfe im Mittelfeld fighten sich die Gastgeberzurück ins Spiel, gute Torchancen waren aber Mangelware. Erst nachdem Betz den angeschlagenen Simon Snaschel für Moriz Hesusinger brachte und auf 3-4-3 umstellte, wuchs der Druck der Hausherren.

Dieser wurde umso größer, nachdem die Hofer Elia Bifano und Ondrej Chocholousek mit Gelb-Rot vom Platz mussten. Die Großbardorfer kamen kurz vor Ende durch Reith zum Anschluss. Hof musste nur zwei Minuten später das 2:2 hinnehmen. André Rieß brachte den Ball nach kurzer Ecke scharf hinein, wo Markus Kirchner einköpfte. Das Spiel zu drehen, schaffte Bardorf nicht mehr. Großbardorf: Schneider - Müller, Reitstetter, Mangold, Heusinger (64. Snaschel) - Rieß, Kirchner, Piecha, Zehe - Dinkel (53. Dietz), Reith.