In den Schulen, im Rathaus, in der städtischen Bücherei und im Jugendzentrum liegen die Programme aus.
Bis Freitag, 25. Juli, jeweils von 10 bis 16 Uhr und Samstag, 26. Juli, von 14 bis 17 Uhr kann man sich anmelden. Danach können Anmeldungen während der Öffnungszeiten der Museen vorgenommen werden: Dienstag, 10 bis 12 Uhr und 14 bis 16 Uhr, Mittwoch 14 bis 16 Uhr, Donnerstag 10 bis 12 und 17 bis 19 Uhr, Freitag 14 bis 16 Uhr und Samstag und Sonntag 14 bis 17 Uhr. Montags sind die Museen geschlossen.

Falls Teilnahmegebühren anfallen, müssen diese bei der Anmeldung entrichtet werden. Einige Veranstaltungen finden innerhalb von geförderten Programmen statt wie "Kultur macht stark" (Bundesministerium für Bildung und Forschung), "Künste öffnen Welten" (Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e. V.) und "MuseobilBox" (Bundesverband Museumspädagogik e. V.) und "talentCampus" (Deutscher Volkshochschul-Verband e. V.) und sind deshalb kostenfrei. Zum für alles verantwortlichen "jukunet" (Netzwerk für Jugendkultur) gehören die Stadt Bad Königshofen, die Kulturagentur des Landkreises Rhön-Grabfeld, die Volkshochschule Rhön und Grabfeld, die Museen in der Schranne und das Jugendzentrum Bad Königshofen, Veranstalter sind außerdem eine Reihe von Bad Königshöfer Vereinen.

Zahlreiche Angebote für Kinder und Jugendliche

Für die Veranstaltungen in Mellrichstadt nimmt das "Aktive Mellrichstadt" im Bürgerhaus die Anmeldungen entgegen, geöffnet Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 9.30 bis 12.30 Uhr und Samstag von 9.30 bis 12.30 Uhr. Im Münnerstadt kann man sich Dienstag bis Freitag von 10 bis 17 Uhr bei "KulTourisMus" im Schloss anmelden.

Das erste Angebot gibt es schon am Donnerstag, 24. Juli, an diesem Tag wird zur Teilnahme am "KiFinale" ins Kino eingeladen, dort gibt es Workshops und Vorführungen innerhalb des Kinder-Film-Festes Unterfranken, das der Bezirks- und Kreisjugendring in Zusammenarbeit mit dem jukunet und den Stadtsaal-Lichtspielen (Kino) durchführt. Ebenfalls vorgezogen wird während der Langen Einkaufsnacht die "Zeitreise ins Mittelalter - zu Gast bei Herrn Ritter und Frau Burgfräulein", ein kostenfreies Mitmachangebot für Kinder ab sechs Jahren. Die Museen in der Schranne sind außerdem bei freiem Eintritt geöffnet. Das Angebot der Vereine innerhalb des städtischen Ferienprogramms eröffnet wie gewohnt der ADAC mit seinem Jugendfahrradturnier am Samstag, 26. Juli, 14 Uhr, am Festplatz Brügel (8 bis 15 Jahre). Es folgen weitere 80 Veranstaltungen, Workshops und Exkursionen, bewährte und neue, die Ferien voller Spiel, Spaß, Abenteuer und Lerneffekten versprechen.

Auch die Jugendkulturwochen haben einiges zu bieten

Gleichzeitig werden vom 30. Juli bis 15. September die 7. Jugend-Kulturwochen in Bad Königshofen, Mellrichstadt und Münnerstadt veranstaltet, alle Angebote, die in Bad Königshofen stattfinden, sind ins Ferienprogramm der Stadt (grüne Broschüre) eingearbeitet. Natürlich steht es Interessenten frei, an allen Veranstaltungen in jedem Ort teilzunehmen. Die Jugendkulturwochen und das Ferienprogramm der Stadt enden am Montag, dem letzten Ferientag mit dem Angebot "Brettchenweben - kunstvolle Armbänder und Lesezeichen" für Kinder ab zehn Jahren. Das Jugendkulturprogramm ist auch im neuen Vhs-Programmheft enthalten, außerdem einsehbar unter www.jukunet.de.

Bei der offiziellen Vorstellung der beiden Programme im Hof der Museen waren nicht nur Renate Knaut als Vertreterin von jukunet und Vhs Rhön und Grabfeld, Veronika Keim als Vertreterin des JuZ (Jugendzentrums) und Museumsleiter Andreas Rottmann anwesend, mit dabei war die jüngste Stadträtin (Junge Liste), Susanne Büttner, die das zeitraubende Setzen der Ferienprogramm-Broschüre übernommen hatte. Die anwesenden Kinder hatten schon auf die ersten Exemplare gewartet und wollten gleich ihre Lieblingsveranstaltungen ankreuzen. Bei schnell ausgebuchten "Rennern" werde man sich um Zusatztermine bemühen, versprach Renate Knaut, es lohnt sich also, auch nach den ersten turbulenten Anmeldetagen noch nach Teilnahmeplätzen zu fragen.
Der Dank der Verantwortlichen gilt vor allem den Vereinen, die immer wieder mit attraktiven Angeboten zum Gelingen des Ferienprogramms beitragen.