Die Stadt Mellrichstadt als Veranstalter und der Verein Aktives Mellrichstadt als Organisator haben wieder in Zusammenarbeit mit vielen Vereinen und Institutionen und Handel, Gewerbe und nicht zuletzt der Gastronomie ein Programm zusammengestellt, das die Leistungsstärke Mellrichstadts einmal mehr deutlich werden lässt.
Serviert werden ein Klangkonzert am Freitag, gefolgt vom OpenAir im Schlosshof am Samstag und schließlich dem Hauptgang am Sonntag mit dem Stadtfest, das sich im Laufe der letzten Jahre zu einem wahren Genuss der besonderen Art entwickelt hat.
Dieses letzte Juniwochenende sollten sich deshalb alle ganz dick im Kalender vormerken und nach Mellrichstadt kommen. Der Startschuss fällt am Freitag im Garten der Villa Doris, Gartenstraße 1. Hier findet ab 17 Uhr ein Gong-Klang-Festival mit Klangspielen, Gongs, Traum- und Fantasiereisen mit Doris Knahl, Michael Wolf und weiteren Gong-Klang-Künstlern und Trommlern statt. Eine einmalige Gelegenheit für Körper und Geist in der besonderen Atmosphäre unter den großen Bäumen zu entschleunigen.
Am Samstagabend folgt dann mit dem OpenAir im Schlosshof ein weiteres Highlight des Wochenendes. Ab 18 Uhr heißt es dort "Swing-Jazz und mehr". Bei Musik quer Beet aus den letzten Jahrzehnten werden Jung und Alt gleichermaßen auf ihre Kosten kommen. Von 18 bis 20 Uhr heizen die Los Krawallos zünftig ein. Ab 20 Uhr spielen dann die Patienten zur Unterhaltung auf. Natürlich ist auch hier für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Für die Bewirtung der Schlosshofbesucher sorgen FFW, TSV und Sängerverein. Am Sonntag lädt Mellrichstadt dann ab 11 Uhr wieder zu Leckerbissen der besonderen Art ein. Die Hauptstraße der Innenstadt verwandelt sich zu einer einzigen Aktions- und Schlemmermeile gemäß dem Motto "Kommen - Staunen - Genießen - Erleben". Viele Vereine, Institutionen, Gastronomie sowie Handel und Gewerbe der Stadt ziehen an diesem Tag kräftig an einem Strang, bieten ein buntes Programm und zeigen so die Vielfältigkeit und Leistungsstärke ihrer Stadt.
Die Küche kann an diesem Tag getrost kalt bleiben, denn entlang der Hauptstraße offerieren Vereine und Gastronomiebetriebe allerhand Leckereien nach dem Motto "Gegrilltes, Gerupftes, Gehacktes, Gerührtes, Gebackenes und Gekochtes". Die Besucher können sich von der Vielfalt der Angebote aus Wald, Wiese, Stall, Feld, Fluss und Meer überraschen lassen. Zur Unterhaltung spielen mehr als zehn Musikgruppen von Dixie bis Blech auf.
Zwischen all den kulinarischen Genüssen erwartet die Besucher ein tolles Aktions- und Kulturprogramm. Örtliche Vereine und Institutionen informieren an Ständen über ihre Arbeit und bieten mit Vorführungen, Aktionen und Attraktionen Abwechslung pur für Jung und Alt wie Segway-Parcours, Kinderschminken, Klangmassagen, Fahrzeugschauen, Ballon- und Zielspritz-Wettbewerb, Geschicklichkeitsparcours, Bilderrätsel, Hüpfburg, Kletterwand, Pfundsägen und mehr.
Im Bereich Kultur erwarten die Besucher besondere Leckerbissen wie Führung, Lesestunde, Fotoausstellung, offenes Singen, klassische und literarische Spezialitäten. Ein Schwerpunkt des Festes nimmt wieder das Heimatmuseum und der Fronhof ein. Hier wird Geschichte mit Vorführungen von altem Handwerk und Bräuchen lebendig.
Die Geschäfte der Innenstadt laden von 12 bis 17 Uhr zum Einkaufsbummel ein, überzeugen von ihrer Vielfalt und Attraktivität und locken darüber hinaus mit Aktionen und Sonderangeboten. Natürlich gibt es auch wieder einen bewachten Fahrradparkplatz am südlichen Stadteingang und die Einkaufstaschenaufbewahrungsstelle im Bürgerhaus.
Dies ist nur ein kurzer Auszug aus dem vielfältigen Programm des Tages, das in allen Einzelheiten schier nicht aufgezählt werden kann. Einen Überblick über das genaue Programm gibt ein Flyer am besagten Sonntag an den Stadteingängen und in den Geschäften.
Ebenso kann das ausführliche Programm im Internet unter www.mellrichstadt-rhoen.de abgerufen werden.
Alles in allem ein Wochenende, an dem man es nicht versäumen sollte, mal in Mellrichstadt vorbeizuschauen. Der Eintritt ist, wie man es in Mellrichstadt gewohnt ist, zu allen Veranstaltungen frei. Also, auf nach "Mellerscht"!
von Brigitte Proß