Der Unfall geschah gegen 10.15 Uhr auf der B 279. Ein 69-jähriger Opel-Fahrer war zwischen Wülfershausen und Saal an der Saale in Schlangenlinien unterwegs.

Um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden, so die Polizei, musste ein 33-jähriger Suzuki-Fahrer zunächst nach links auf die Gegenfahrbahn ausweichen. Trotz Ausweichens touchierte der Opel den Suzuki an der hinteren rechten Fahrzeugseite. Eine hinter dem Suzuki fahrende 35-jährige Polo-Fahrerin konnte jedoch nicht mehr ausweichen und es kam zu einem frontalen Zusammenstoß mit dem Opel.

Nach Zeugenaussagen hatte der Opelfahrer sein Fahrzeug nur unzureichend von Schnee und Eis befreit, weshalb dieser nur mit eingeschränkter Sicht fuhr. Zudem konnten die Beamten Alkoholgeruch im Atem des Unfallverursachers wahrnehmen. Eine durchgeführte Atemalkoholkontrolle ergab einen Wert von 1,02 Promille, der Führerschein wurde sichergestellt.

Da der Unfallverursacher glücklicherweise nur mit einer geringen Geschwindigkeit unterwegs war, blieb es bei Blechschäden in Höhe von ca. 5.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Der Opelfahrer muss nun mit einem teuren Strafverfahren rechnen.