Am Ostersonntag, gegen 04:15 Uhr, stürzte ein 32-jähriger Mann in der Hauptstraße vor den Augen einer Streife auf den Gehweg. Dabei zog er sich eine stark blutende Kopfplatzwunde zu. Nach Erstversorgung durch den Rettungsdienst verweigerte der stark Betrunkene eine weitere Behandlung im Krankenhaus.

Da er jedoch aufgrund seines Zustandes nicht mehr in der Lage war sich alleine zurecht zu finden, wurde er in Gewahrsam genommen und nach Hause gebracht. Dort wurde er seinen Eltern übergeben. pol