Zu einer möglichen Brandursache gibt es momentan noch keine gesicherten Erkenntnisse, auch die Schadenshöhe kann noch nicht genau beziffert werden.

Ein Bewohner des betroffenen Einfamilienhauses am Ortsrand von Sondernau bemerkte nach Angaben der Polizei um kurz nach 1.00 Uhr das Feuer in einem nicht ausgebauten Zimmer des ersten Obergeschosses und verständigte per Notruf Feuerwehr und Polizei. Zu diesem Zeitpunkt hatte sich das Feuer bereits in dem Zimmer ausgebreitet und teilweise auf den darüber liegenden Spitzdachstuhl übergegriffen Ein Großaufgebot der umliegenden Feuerwehren hatte den Brand, auch dank des effektiven Einsatzes einer Drehleiter, schließlich rasch unter Kontrolle; das Obergeschoss sowie der Dachstuhl wurden aber stark in Mitleidenschaft gezogen.

Zwei Bewohner des Hauses atmeten bei den ersten Löschversuchen offensichtlich zu viel Rauch ein und wurden vorsorglich in eine Krankenhaus eingeliefert. Der entstandene Sachschaden dürfte den ersten Schätzungen der Einsatzkräfte zufolge bei mehreren zehntausend Euro liegen. Wie es zu dem Feuer kam steht noch nicht fest; die weiteren Ermittlungen werden von der Kriminalpolizei Schweinfurt übernommen.