Nach den bislang vorliegenden Erkenntnissen hatte eine 32-Jährige gegen 15.30 Uhr an der in der Alte Straße gelegenen Garage mit einem Benzinkanister hantiert, teilte die Polizei mit. Dabei war es zu der Verpuffung gekommen, wobei die Frau schwere Verbrennungen davongetragen hat. Ihr 13 Jahre älterer Ehemann, der ihr zu Hilfe geeilt war, erlitt bei Löscharbeiten eine leichte Rauchgasvergiftung. Die Frau wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik nach Nürnberg geflogen, während ihr Mann mit einem Rettungsfahrzeug in ein Krankenhaus nach Meiningen eingeliefert wurde.

Die Feuerwehren aus Heustreu, Unsleben und Brendlorenzen hatten das kleine Feuer, das nach der Verpuffung vor der Garage entstanden war, schnell gelöscht. Der entstandene Sachschaden hält sich einigermaßen in Grenzen. Wie sich herausstellte, waren in der Garage größere Mengen Benzin unsachgemäß gelagert.

Am Nachmittag übernahmen Beamte der Kriminalpolizei Schweinfurt die weiteren Ermittlungen. Noch steht nicht fest, wie es letztendlich zu der Verpuffung gekommen ist.