Vor drei Jahren unternahm eine Gruppe von Eltern und Kindern des Nüsttaler Ortsteils einen Ausflug zum Rhönschäfer Klaus Keidel in Gersfeld-Schachen. "Dieser Besuch war der Anfang eines in seiner Art in der Rhön einmaligen Projekts", berichtet Arnold Will, Ortsvorsteher von Silges und hauptamtlicher Ranger der Hessischen Verwaltungsstelle des UNESCO-Biosphärenreservats Rhön.

"Als wir merkten, wie begeistert die Kinder von den Schafen waren, sind wir mit dem Schäfer eine Kooperation eingegangen. Er überlässt uns für die warmen Monate jedes Jahr neun Schafe, die wir mit 37 Dorfkindern im Alter von 4 bis 13 Jahren eigenverantwortlich betreuen."

Für neun Tiere verantwortlich zu sein, macht durchaus Arbeit. Denn die Schafe brauchen reichlich Futter und müssen daher öfter auf eine andere Wiese umgetrieben und mit einem mobilen Zaun eingepfercht werden. Kurz vor Wintereinbruch bekommt der Schäfer seine Schafe zurück. Die haben dann im Verlauf des Jahres deutlich an Gewicht zugelegt.

Am Ortsrand von Silges, nicht weit vom Kindergarten, wurde als Standquartier auf einer Streuobstwiese eine feste Koppel eingerichtet.
Hier steht auch ein gemütlicher Schäferwagen, in dem man sogar übernachten kann. Gleich daneben gibt es ein Insektenhotel. Die nicht von den Schafen verspeisten Äpfel - und das sind durchaus noch viele - sammeln die Kinder zur Vermostung auf.

"Das alles läuft nun bereits im dritten Jahr und fördert den sozialen Zusammenhalt in unserem Dorf", freut sich Will. "Das ist gelebte Nachhaltigkeit im Sinne des Biosphärenreservats und gibt den Kindern vielfältige Einblicke in Zusammenhänge der Natur." Stadtkinder seien da oft ganz neidisch, schmunzelt Will.
Auch die beteiligten Eltern wüssten zu schätzen, dass ihre Kinder Dinge erleben und lernen, die den meisten Gleichaltrigen verschlossen blieben.

2012 wurde der Heimat- und Verkehrsverein Silges als Träger des Projekts "Jedem Kind sein Rhönschaf" mit dem Bürgerpreis des Deutschen Naturschutzpreises ausgezeichnet. Eine Aktion zum Nachmachen.

Die Hessische Verwaltungsstelle des UNESCO-Biosphärenreservats Rhön organisiert für interessierte Gruppen auf Wunsch einen Besuch bei den Schafen in Silges.
Kontakt: will@brrhoen.de