Der Besitzer eines Anwesens in Saal an der Saale hatte kurz nach 6.30 Uhr gemerkt, dass der Strom im Haus weg war. Er hat dann den Brand in der etwa fünf auf zehn Meter großen Scheune neben dem Wohnhaus entdeckt.

Er informierte sofort die Integrierte Leitstelle Schweinfurt. Feuerwehrkräfte aus Saal und umliegenden Ortschaften bekämpften dann mit einem Großaufgebot die Flammen. Sie verhinderten, dass der Brand sich auf das Wohnhaus ausbreitete. Dennoch entstanden dort Rußschäden. Teile von Anbauten eines Nachbaranwesens wurden ebenfalls durch den Brand beschädigt.

In der Scheune waren zum Glück keine Tiere eingestellt. Bei dem Brand wurde niemand verletzt. Die Kripo Schweinfurt hat unmittelbar am Brandort die Ermittlungen zur Klärung der Brandursache übernommen.

Der Brandschaden wird von der Polizei auf etwa 100.000 Euro geschätzt. Die Brandursache ist noch ungeklärt.