Eine Nachbarin hat gegen 8.20 Uhr eine starke Rauchentwicklung aus einem älteren zweigeschossigen Haus in der Spitalhofgasse entdeckt und einen Notruf abgesetzt. Das teilte die Polizei mit. Sie hatte auch noch versucht, die Bewohner im Haus durch Klingeln zu warnen und dabei einen Mann im Erdgeschosses aus dem Bett geholt. Die Feuerwehr aus Bad Königshofen hatte mit etwa 30 Mann den Vollbrand in zwei Räumen, der sich im ersten Obergeschoss entwickelt hatte, schnell unter Kontrolle. Die Feuerwehr lüfteten anschließend das ganze Gebäude.

Die beiden älteren Bewohner des oberen Stockwerkes hatten offenbar Rauchgase eingeatmet und wurden nach ärztlicher Versorgung vor Ort in das Kreiskrankenhaus Bad Neustadt gebracht.

Die Straße vor dem Anwesen musste komplett gesperrt werden, auch um Gegenstände aus dem Haus dort zwischenzulagern. Da das Gebäude über eine zentrale Gasheizung verfügt, wurde vorsorglich die Gaszufuhr abgestellt. Die Wohnungen im Haus sind jetzt wegen der Hitze- und Rußschäden und des Löschwassers unbewohnbar. Über die Schadenshöhe können bislang keine Angaben gemacht werden. Die Brandfahnder der Kripo Schweinfurt haben ihre Arbeit an der Brandstelle aufgenommen.