Durch den milden Winter ist es noch möglich, Steckhölzer von Sträuchern wie Johannisbeeren oder Forsythien zu schneiden.

Dazu entnimmt man etwa 20 cm lange Triebe, die in diesem Jahr gewachsen sind. Sie werden gebündelt und fast bündig in Erde eingeschlagen. Darüber kommt eine isolierende Laubschicht.

Etwa Ende März kommen die Triebe etwa zu zwei Drittel in lockere Beeterde. Nach einem oder zwei Jahren kann man die bewurzelten Steckhölzer dann an Ort und Stelle verpflanzen.