Der Waldmeister, oder auch Maikraut genannt, steht jetzt in voller Blüte. In dieser Zeit wird er auch gesammelt.

Er wächst in Laubwäldern an dunklen Stellen. Sonnige Standorte sind ihm ein Gräuel. Dies muss man auch beim Anbau im Garten berücksichtigen. In der Naturmedizin werden diesem angenehm duftenden Kraut sehr viele Heilwirkungen so wie bei Herzrasen und Gallenbeschwerden zuerkannt.

Tradition ist die Maibowle aus Waldmeister. Die angeblich krebserregende Wirkung des Krautes wegen des geringen Gehaltes an Cumarin ist längs widerlegt. Früher dachte man, dass der Waldmeister Hexen vertreibt.