Kopfweiden werden durch Steckhölzer vermehrt. Diese müssen noch in der Winterruhe geschnitten werden. Sie sollten etwa 3,20 Meter lang und unverzweigt sein.

Die Steckhölzer kommen etwa 80 Zentimeter in den Boden. Zum Löchermachen nimmt man am besten einen motorbetriebenen Erdbohrer. Nach dem Stecken muss das Loch danach mit Erde fest eingestampft werden.

Es reicht aber nicht, die Weidenhölzer zu stecken. In den folgenden Jahren muss auch eine kontinuierliche Pflege stattfinden: Das beinhaltet das Abstreifen der frischen Triebe aus dem Stamm sowie ein regelmäßiger Schnitt im Kopfbereich.