Wenn die Blätter sich verfärben, wird es auch möglich, einen jungen Baum oder Sträucher umzupflanzen.

Bevor der Baum oder der Strauch ausgegraben wird, sollte das Loch für die Neupflanzung erstellt sein. Das Volumen ist genügend groß zu halten, damit sich die Wurzeln später leicht ausbreiten können. Dies führt zu einem besonders starken Wachstum. Der Baum ist wieder genauso tief zu pflanzen, wie er vorher gestanden hat. Die Veredlung eines Obstbaumes muss immer eine Handbreite aus dem Boden heraus schauen.

Beim Ausgraben eines Baumes oder Strauches ist zuerst ein Graben außen herum anzulegen. Die Wurzeln sollten möglichst glatt mit der Schere abgeschnitten werden. Danach wird der untere Bereich vorsichtig abgestochen, ohne die Pflanze mit dem Spaten auszuhebeln. Selbstverständlich ist nach der Pflanzung eine Baumscheibe mit einem Gießrand zu erstellen.

Ein leichter Rückschnitt nach der Pflanzung auf schwache Äste lasst das Verhältnis von den oberirdischen zu den unterirdischen Teilen wieder ausgleichen. Eine schräg gestellte Stütze im ersten Jahr sorgt für ein besseres Anwachsen. Außerdem ist ein Angießen nach der Pflanzung wichtig, damit keine Hohlräume verbleiben. Ein leichtes Andrücken des Bodens sollte nur außerhalb des Ballens erfolgen. Eine zusätzliche Laubdecke kann vor Bodenfrost schützen.