"Würde & Wertschätzung": Den Namen für das neue vegane Café in Nürnberg hat Sissy Baumann ganz bewusst ausgewählt. "Die Wertigkeiten des Lebens haben bei mir schon immer eine besondere Rolle gespielt", sagt die 52-jährige Gründerin des neuen Ladens beim Friedrich-Ebert-Platz in Nürnberg.

Mit viel Liebe und noch mehr Herz hat Baumann die alte Bierwirtschaft in der Reichstraße im Nürnberger Stadtteil "Gärten hinter der Veste" in einen zeitgemäßen Speise-Tempel verwandelt, der nicht nur Genuss, sondern auch Nachhaltigkeit auf den Tisch bringen will.

 

Eine vegane Auszeit verspricht das Café „Würde & Wertschätzung“.
Nikolas Pelke

Essen im Nürnberger Café "Würde und Wertschätzung" hundertprozentig vegan

In ihrer veganen Küche setzt Sissy Baumann ausschließlich auf Pflanzen. An diesem Tag steht Baumann mal wieder seit dem Morgen am Herd. "Heute koche ich Chilli sin Carne", sagt Baumann und schreibt das Tagesgericht für 7,90 Euro mit Kreide auf eine Schiefertafel. "Wir haben jeden Tag ab 11 Uhr ein Tagesgericht im Angebot. Dazu gibt es einen Salat und selbst gemachtes Brot aus Vollkorn-Sauerteig mit hauseigener Butter", erzählt die frischgebackene Wirtin.

Apropos Butter: Alle Gerichte bereitet Baumann ohne tierischen Produkte zu. Hundertprozentig. Ohne wenn und aber. Auch die selbstgemachte Butter hat nie ein tierisches Euter gesehen. "Ich mache die Butter aus Cashewkernen. Manchmal gebe ich je nach Lust und Laune gerne Kräuter wie Thymian hinzu", erzählt Sissy und lacht.

Warum vegan? "In der veganen Küche kann ich unheimlich kreativ sein. Außerdem mag ich Tiere", antwortet Sissy. Obendrein werden im "Würde & Wertschätzung" alle Speisen im Haus und per Hand zubereitet, verspricht die Veganerin, die seit drei Jahren auch privat komplett auf tierische Produkte auf dem heimischen Speiseplan verzichtet.

Nur ökologische Lebensmittel aus der Region

Auch in ihrem neuen Café kommen nur regionale Lebensmittel aus nachhaltigem und ökologischen Anbau in den Topf. "Wir beziehen unser Obst und Gemüse von einheimischen Bauern aus dem Knoblauchsland", sagt Baumann.

 

In dem ehemaligen Wirtshaus dominieren heute warme Holztöne.
Nikolas Pelke

Den umweltbewussten Lebensstil will Sissy Baumann auf möglichst viele Bereiche ausdehnen. Auch beim Thema Müll will die Caféhaus-Chefin auf einen nachhaltigen Lebenswandel achten. "Wir versuchen im Café, möglichst wenig Müll zu produzieren. Viele Produkte beziehen wir unverpackt und plastikfrei direkt vom Hersteller", betont Baumann, die sich auch einen Namen als Veranstalterin von Laufsport-Events gemacht hat. "Ich bin erst begeisterte Joggerin und dann begeisterte Veganerin geworden. Beides tut mir unheimlich gut", ist sich Sissy Baumann sicher.

Bald auch Frühstück im neuen Café

Trotz aller Sportlichkeit: Auf Süßigkeiten müssen die Gäste (zum Glück) nicht verzichten. In der Kuchentheke warten allerlei Leckereien auf den süßen Hunger. Zu den Klassikern zählt der Kürbis-Zimt-Kuchen, den Sissy Baumann selbstverständlich ohne Hühnereier beinahe täglich in den Ofen schiebt. Dazu serviert Sissy am liebsten erlesene Bio-Tees oder Cappuccinos mit Hafer- oder Sojamilch.

Neben dem Mittagstisch und dem Kuchenangebot will das "Würde & Wertschätzung" demnächst auch auf ein Frühstücksangebot setzen. Ab zehn Uhr soll es bald hauseigene Müslis mit selbst gemachtem Joghurt geben. Aber mit dem Frühstück will sich Sissy so kurz nach der Neu-Eröffnung ihres Veggy-Cafés noch bisschen Zeit lassen. Im Eiltempo hat schließlich noch niemand das Leben genossen. Und um eine "vegane Auszeit" geht es schließlich wohl im "Würde & Wertschätzung".

Vor Kurzem hat am Wöhrder See "Tante Noris am See" eröffnet: Das macht das Restaurant so besonders.