Regisseur Max Färberböck ("Aimée und Jaguar", Tatort: "Der Himmel ist ein Platz auf Erden") inszeniert seinen dritten Franken-Tatort, wie der Bayerische Rundfunk in einer Pressemitteilung mitteilt. Auch dieses Mal hat er zusammen mit Catharina Schuchmann das Drehbuch geschrieben.

Darum geht's im neuen Franken-Tatort

Babs Sprenger, gespielt von Doris Schretzmayer, ist eine erfolgreiche Geschäftsfrau und auf einigen Dating-Portalen aktiv. An ihrem Geburtstag wird sie jedoch getötet. Zwei Stiche ins Herz und sie ist tot. Die Tatwaffe, ein Sushi-Messer, befindet sich sauber gereinigt in der Spülmaschine. Die Wohnung weist ansonsten keinerlei Spuren auf.

Die Ermittler (Dagmar Manzel und Fabian Hinrichs) befragen Babs' Kollegin Theresa Hein (Anja Schneider), die mit ihr Geburtstag gefeiert hatte. Sie gesteht die Tat sofort. Auf die Frage nach dem Motiv schweigt sie jedoch eisern. Und genau das ist der Spannungspunkt des neuen Franken-Tatorts: Was hat Theresa zu verbergen?

Ausstrahlung des sechsten Franken-Tatorts voraussichtlich 2020

Vor der Kamera von Willy Dettmeyer stehen neben den oben genannten auch Andreas Leopold Schadt, Eli Wasserscheid, Matthias Egersdörfer und Anja Schneider. Produziert wird "Die Nacht gehört dir" von Hager Moss Film, unter der Produzentin Kirsten Hager. Die Redaktion liegt bei Stephanie Heckner vom Bayerischen Rundfunk.

Der Dreh findet voraussichtlich vom 3.Juni bis zum 4. Juli 2019 statt. Gedreht wurde bereits am Montag in Nürnberg und am Mittwoch wurden die Zelte nun in der Fürther Uhlandstraße aufgeschlagen. Die Ausstrahlung ist für 2020 im Ersten geplant.

Nach "Der Himmel ist ein Platz auf Erden" (2015), "Das Recht, sich zu sorgen" (2016), "Am Ende geht man nackt" (2017), "Ich töte niemand" (2018) und "Ein Tag wie jeder andere" (2019) ist "Die Nacht gehört dir" bereits der sechste Franken-Tatort des Bayerischen Rundfunks.

Auch andere Städte in Franken wollen den Tatort zu sich holen. So bemühte sich zum Beispiel der Coburger Oberbürgermeister die Vestestadt als Drehort interessant zu machen.