FCN-Vorstand Michael Meeske sagt zu der ungewöhnlichen Aktion: "Die breite öffentliche Wahrnehmung des Fußballs ermöglicht es uns, die Aufmerksamkeit auf andere Sportarten und im Besonderen auf die bayerischen Nachwuchsleistungssportler zu lenken. Der Club unterstützt aktiv die Olympiabewerbung Hamburgs und die vielen Nachwuchsathleten Deutschlands, die, wie jeder Sportbegeisterte, von einer Olympiamedaille in der eigenen Heimat träumen."

Für die gute Sache verzichtet der Hauptsponsor des Clubs gerne einen Tag auf das Trikot-Banner: "Grundgedanke, die Olympiabewerbung Hamburgs zu unterstützen, ist, als Einheit in Deutschland aufzutreten und in allen Köpfen das Bewusstsein zu schärfen, wie wertvoll ein großes Sportevent wie Olympia für ein Land sein kann. Das durften wir bei der großartigen Fußball-Weltmeisterschaft 2006 erleben", erklärt Markus Wolf, Geschäftsführer von Wolfmöbel.

Günther Lommer, Präsident des Bayerischen Landes-Sportverband: "Wir freuen uns sehr und bedanken uns ganz herzlich bei allen Verantwortlichen des 1. FC Nürnberg für ihr Engagement und ihre Unterstützung für den Breiten- und Leistungssport in Bayern und somit auch für die Bayerische Sportstiftung. Gemeinsam wollen wir die Olympischen Sommerspiele 2024 nach Deutschland bringen. Unsere jungen, bayerischen Leistungssportler sind schon jetzt Feuer und Flamme und geben jeden Tag alles, um selbst bei Olympia in Hamburg dabei zu sein."