Der Club unterlag am Dienstagabend beim Aufstiegsaspiranten Hannover 96 vor 34.000 Zuschauern mit 0:1 (0:1). Das Tor für das heimstärkste Team der Liga erzielte Martin Harnik in der 47. Spielminute. Hannover übernahm zumindest bis Mittwochabend die Tabellenführung. Der Club belegt mit 35 Punkten weiterhin Platz acht. Für Köllner stehen nach vier Partien jeweils zwei Siege und zwei Niederlagen zu Buche.

Beflügelt vom Einstandssieg mit dem neuen Trainer André Breitenreiter gegen Union Berlin begann Hannover im eigenen Stadion schwungvoll. In den ersten fünf Minuten wurde es einige Male brenzlig im Nürnberger Strafraum. Torwart Raphael Schäfer konnte bereits nach 30 Sekunden erstmal gegen Martin Harnik einen Rückstand verhindern. In der Folge konnte der Club den Gegner besser neutralisieren. Eigene gelungene Offensivaktionen blieben aber aus, ein Tor hatte kein Team verdient.


Club schlafmützig

Auch nach der Pause begann der Club wieder schlafmützig. Keine 90 Sekunden waren gespielt, da zappelte der Ball im Nürnberger Tornetz. Nach einem schnell ausgeführten Einwurf bediente Ex-Club-Profi Niklas Füllkrug im Strafraum Harnik, der mit einer Direkteinnahme erfolgreich war. Es war das 14. Sasisontor für den 96-Angreifer.

Die Gäste zeigten eine gute Reaktion. Sie verstärkten den Druck nach vorne, aber ohne in eine entscheidende Abschlussaktion zu kommen. Es fehlte die letzte Genauigkeit und Zielstrebigkeit. Hannover bekam Platz zum Kontern. Füllkrug umkurvte Torwart Schäfer, passte dann aber unplatziert auf den frei in den Fünfmeterraum laufenden Edgar Prib (78.). Der Club drückte bis zum Schlusspfiff, konnte sich aber nicht mit dem Ausgleich belohnen.