Wieder ein Sieg für einen Club: Nach dem 3:0-Sieg des 1. FC Nürnberg beim 1. FC Kaiserslautern warnt Guido Burgstaller seine Teamkollegen vor Überheblichkeit. "Wir wissen, dass wir zu Hause stark sind, aber wir dürfen jetzt nicht denken, dass wir die Könige sind und müssen auf dem Boden bleiben", sagte der Österreicher.

Den Franken war am Dienstagabend der erste Auswärtssieg seit 212 Tagen in der 2. Fußball-Bundesliga gelungen, dadurch hat das Team von Trainer René Weiler wieder Tuchfühlung zur Tabellenspitze aufgenommen.

"Wenn man auswärts 3:0 gewinnt, noch dazu auf dem Betzenberg, dann ist man selbstverständlich rundum zufrieden", kommentierte der Coach.

Die Tore hatten am Dienstagabend Verteidiger Even Hovland (42. Minute) sowie Alessandro Schöpf (56.) und Burgstaller (61.) erzielt. "Es war wichtig, dass wir auswärts nachgelegt haben. Nun konzentrieren wir uns auf Bielefeld und wollen die nächsten drei Punkte holen", meinte Mittelfeldprofi Alessandro Schöpf mit Blick auf das nächste Heimspiel an diesem Freitag (18.30 Uhr).