Obwohl die Rauchsäule bereits vom Tower des Nürnberger Airports sichtbar war, gestaltete sich die Lokalisierung des genauen Brandherdes zunächst schwierig. Eine Polizeistreife lotste die Einsatzkräfte schließlich zur Einsatzstelle.

Drogen im Gefängnis: Jeder vierte Knast-Neuling in Bayern ist drogenabhängig

Das Feuer hatte sich bereits auf eine Fläche von ca. 800m² ausgebreitet.

Da anfänglich eine Gefährdung der nahen Autobahn durch Feuer und Rauch nicht ausgeschlossen werden konnte, wurde zur besseren Lageüberprüfung ein Polizeihubschrauber eingesetzt.

Durch einen Pendelverkehr mit Tanklöschfahrzeugen wurde die Löschwasserversorgung sichergestellt. Nach zwei Stunden war der Brand schließlich gelöscht.

Im Einsatz waren insgesamt 50 Mann der Berufsfeuerwehr Nürnberg und der Feuerwehren Buchenbühl, Werderau und Heroldsberg, sowie Kräfte von Polizei und Rettungsdienst.

Die Brandursache ist derzeit noch unbekannt.