Bei Rock am Ring hat der Endspurt für die letzten 25.000 Eintrittskarten begonnen. Die Nachfrage dokumentiert die Resonanz auf ein Programm, das die gesamte Bandbreite der modernen Musik abdeckt. Rock im Park und Rock am Ring haben das Zeug dazu, die Happenings der kommenden Festivalsaison zu werden.

Im Zuge der geplanten Veröffentlichung ihres ersten Studioalbums nach sechs Jahren knüpfen The Prodigy mit neuen exklusiven Shows an frühere Triumphe bei Rock im Park und Rock am Ring an, wo sie stets mit bestechenden Live-Performances für Furore sorgten. US-Indie-Rocker Interpol wollen es nach vier Jahren wieder wissen. Erstmals bei Rock im Park und Rock am Ring das nationale Multitalent Clueso mit der Empfehlung eines Nr. 1 Albums. Sein Debüt gibt Hozier, der 2014 seinen internationalen Durchbruch mit der Hitsingle "Take Me To Church" feierte. Der Mix aus Legenden und Premieren wird durch die weiteren Neubestätigungen von Bad Religion, Tocotronic, Netsky, Modestep, Royal Republic, Clutch, Kadavar, Zebrahead, Antilopen Gang, OK KID, Schmutzki und Slaves nochmals verdeutlicht.

Bereits zuvor hatten Protagonisten wie Foo Fighters, Die Toten Hosen, Slipknot, Rise Against, Beatsteaks, Kraftklub, Bastille, Slash Feat. Myles Kennedy & The Conspirators, Motörhead, Broilers, Deichkind, Marilyn Manson, A Day To Remember, In Flames, Frank Turner And The Sleeping Souls, Marsimoto, K.I.Z., Parkway Drive, Fritz Kalkbrenner, Donots, Lamb Of God, Papa Roach, Hollywood Undead und Enter Shikari ihre Teilnahme an den Jubiläumsfestivals bestätigt.

Die zweite Preisstufe für Rock im Park von 170 Euro endet am 27. Dezember und erhöht sich ab dem 28. Dezember auf 180 Euro. Hierin sind Parken, Campen, Vorverkaufsgebühr und 5 Euro rückzahlbares Müllpfand enthalten. Hinzu kommen Buchungs- und evtl. Versandgebühren.