Gegen 18:15 Uhr teilten Zeugen der Einsatzzentrale eine körperliche Auseinandersetzung unter mehreren Gästen einer privaten Feierlichkeit, die in einer Halle am Rathausplatz abgehalten wurde, mit. Eine Person soll dabei eine blutende Wunde am Oberkörper erlitten haben.

Beim Eintreffen mehrerer Polizeistreifen der Erlanger Polizeiinspektion waren keine Feststellungen hinsichtlich einer möglichen Auseinandersetzung festzustellen. Die Beamten konnten weder einen möglichen Geschädigten noch weitere Zeugen für den Vorfall ermitteln.

Im Zuge der weiteren Ermittlungen ergaben sich Hinweise, dass eine Person mit schweren Verletzungen in einem Klinikum eingeliefert und behandelt wurde. Der 48-jährige Verletzte wurde zu dem Vorfall befragt und machte keinerlei Angaben zu einem möglichen Tatgeschehen. Eine plausible Erklärung, wie er sich die schwere Stichverletzung zugezogen hatte, gab er nicht an.

Die Beamten leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung gegen Unbekannt ein. Der Kriminaldauerdienst Mittelfranken übernahm die ersten kriminalpolizeilichen Maßnahmen und führte die Spurensicherung am mutmaßlichen Tatort durch. Die umfangreichen Ermittlungen dauern derzeit noch an.

Zeugenhinweise bitte an die Polizeiinspektion Erlangen unter der Telefonnummer 09131 760-120.

Wolfgang Prehl

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken Präsidialbüro - Pressestelle Richard-Wagner-Platz 1 D-90443 Nürnberg E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten: Montag bis Donnerstag 07:00 bis 17:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Dieser Beitrag wird vom Polizeipräsidium Mittelfranken bereitgestellt. inFranken.de hat den Beitrag nicht redaktionell geprüft.

Original-Content von Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell