Die Feuerwehr rückte gegen 13:50 Uhr zu einem Zimmerbrand in einem Mehrparteienhaus in der Saalfelder Straße aus. Einer Nachbarin war der starke Rauch aufgefallen, der aus der betroffenen Wohnung drang. Zwar konnte die 42-jährige Wohnungsinhaberin den Brand bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr ablöschen, erlitt hierbei allerdings eine Rauchgasvergiftung und musste zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 500 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei Fürth hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Derzeit gehen die Beamten davon aus, dass der Brand durch einen pyrotechnischen Gegenstand versursacht worden ist. Die Angaben mehrerer Zeugen deuten darauf hin, dass zur Brandzeit Signalraketen oder ähnliche pyrotechnische Gegenstände im Bereich der Wohnanlage abgefeuert wurden und durch das geöffnete Fenster in das betroffene Zimmer geflogen sind.

Zeugen, die im Bereich der Saalfelder Straße entsprechende Wahrnehmungen machen konnten, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0911 2112-3333 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Dieser Beitrag wird vom Polizeipräsidium Mittelfranken bereitgestellt. inFranken.de hat den Beitrag nicht redaktionell geprüft.

Original-Content von Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell