Kurz nach 08:15 Uhr wurden Polizei und Feuerwehr in die Ringstraße nach Gerolfingen gerufen. Zeugen hatten den Vollbrand einer Scheune mitgeteilt. Die umliegenden Feuerwehren löschten den Brand. Auf Grund des hohen Löschwasserbedarfs musste Flusswasser der Wörnitz zum Löschen des Feuers abgepumpt werden. Hierzu wurde die Hauptstraße bis zum frühen Mittag gesperrt. Dadurch kam es zu geringfügigen Verkehrsbehinderungen.

Die Kriminalpolizei Ansbach hat die Ermittlungen zur Erforschung der Brandursache aufgenommen. Nach aktueller Spurenlage ergaben sich Hinweise, dass das Feuer durch ein heftiges Gewitter kurz vor dem Brand und damit einhergehenden Blitzeinschlag entstanden ist. Die Ermittlungen dauern aber noch an. Die Schadenshöhe wird ersten Schätzungen nach auf mehrere zehntausend Euro beziffert.

Verletzt wurde niemand.

Michael Hetzner/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken Präsidialbüro - Pressestelle Richard-Wagner-Platz 1 D-90443 Nürnberg E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten: Montag bis Donnerstag 07:00 bis 17:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Dieser Beitrag wird vom Polizeipräsidium Mittelfranken bereitgestellt. inFranken.de hat den Beitrag nicht redaktionell geprüft.

Original-Content von Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell